Dummy Corner

Bindehautentzündung - Konjunktivitis

Bakterielle Konjunktivitis

Bindehautentzündungen werden häufig durch Bakterien ausgelöst. Sie können sowohl einseitig oder beidseitig auftreten. Die häufigsten Symptome sind:

 

  • Rotes Auge
  • Juckreiz und Fremdkörpergefühl
  • Verstärkter Tränenfluss
  • Vermehrte Absonderungen (wässrig, schleimig oder eitrig)
  • Verklebte Lider

 

Wenn zusätzlich eine Sehverschlechterung und Schmerzen auftreten oder eine akute Verletzung vorliegt, müssen Sie den Augenarzt sofort aufsuchen. Bei einer unkomplizierten Bindehautentzündung ist die Selbstheilungsrate sehr gross. Diese kann durch Similasan Trockenes Auge (Nr. 1) gut unterstützt werden.

 

Reinigen Sie mehrmals täglich die Lidränderund entfernen Sie vorsichtig angetrocknetes oder frisches Sekret aus den Augenwinkeln. Dazu befeuchten Sie ein Wattestäbchen mit Wasser oder Similasan Trockenes Augen (Nr. 1).  Bei stärkerer Verkrustung tränken sie ein Wattepad mit Simalaya Nasendusche und beträufeln diesen mit 5 Tropfen Similasan Trockenes Auge (Nr. 1). Damit entfernen Sie vorsichtig die Verkrustungen.

 

Ist auch hier nach 2 - 3 Tagen keine deutliche Verbesserung aufgetreten, sollten Sie ebenfalls Ihren Augenarzt aufsuchen.

Virale Konjunktivitis

Bindehautzündungen, die durch Viren ausgelöst werden sind sehr ansteckend. Um schlimme Komflikationen zu vermeiden, gehört die Behandlung immer in die Hände des Augenarztes. Eine häufige Form ist die sogenannte „Epidemica", die durch Adeno-Viren ausgelöst wird. Sie äussert sich durch:

 

  • Starkes Fremdkörpergefühl („Sand in den Augen")
  • Schwellung und Rötung von Bindehaut und Lidern
  • Juckreiz
  • Erst wässrige, dann schleimige Absonderung
  • Häufig Lymphknotenschwellung im Kopfbereich
  • Abgeschlagenheitsgefühl
  • Starke Blendungsempfindlichkeit durch Mitbeteiligung der Hornhaut

 

Um eine Ansteckung von Familienmitgliedern und anderen Personen und eine weitere Ausbreitung zu vermeiden sind strenge Hygienemassnahmen notwendig:

 

  • Kein Händeschütteln, Küsse und ähnlich nahe Kontakte
  • Keine Verwendung von gemeinsamen Handtüchern
  • Regelmässge Händedesinfektion

 

Nach 4 - 8 Tagen erkrankt auch das andere Auge. Bis 14 Tage nach dem Befall des 2. Auges besteht Ansteckungsgefahr. Nach etwa 2 Wochen geht die Entzündung zurück, wobei für längere Zeit auch Narben auf der Hornhaut zurückbleiben können.

 

Die Behandlung und regemässige Kontrolle gehören immer in die Hände des Augenarztes.

 

Die gereizte Bindehaut und mitbetroffene Hornhaut können Sie zusätzlich mit konservierungsmittelfreien, hyaluronhaltigen Tränenersatzmitteln.

 

Je nach Beschwerden können Sie diese Tropfen mehrmals täglich bis stündlich anwenden. Bei eine Kombination von (vom Arzt verordneten) Augentropfen und Tränenersatzmitteln tropfen Sie zuerst die Augentropfen und nach 10 Minuten das Tränenersatzmittel.

 

Bei starkem Juckreiz und Schwellung von Bindehaut und Lidern empfiehlt sich, Anwendung von Similasan Allergisch reagierende Augen (Nr. 2).

Swoop